Materialien

Archiv

Dienstag, 1. November 2016,
Textbeitrag

60 Million Americans can't be wrong

Christopher Kulendran Thomas’ family is from a place that no longer exists. For three decades during the Sri Lankan civil war, Eelam was self-governed as an autonomous state led by a neo-Marxist revolution. But this uprising was crushed in 2009 by an authoritarian government protected by the cloak of national sovereignty.

mehr Info

Material
Dienstag, 1. November 2016,
Textbeitrag

JEPPE UGELVIG
New Eelam and the dispersion of critique

"Could this perhaps now be the time when an artist starts a successful high-growth tech company – on artistic and critical terms – and if so, how would their critical apparatus translate into a socioeconomic reality?" 



Jeppe Ugelvigs Text zu Christopher Kulendran Thoma’s housing startup, zu lesen im DIS magazine.

mehr Info

Material
Sonntag, 9. Oktober 2016,
Textbeitrag

ALIX RULE
& DAVID LEVINE
International Art
English

"Die internationale Kunstwelt verwendet eine besondere Sprache, deren reinster Ausdruck in der online verbreiteten Pressemitteilung zu finden ist. Sie weist sämtliche Kennzeichen des Englischen auf, ist ein Export der anglophonen Welt, verdankt ihre erstaunliche Verbreitung der globalen Vorherrschaft des Englischen – und doch handelt es sich in strengem Sinn nicht um Englisch. Was sie auszeichnet – und was aus ihr eine eigene Sprache macht –, ist gerade die von ihr stets kultivierte, ausdrückliche Distanz zum Englischen."

mehr Info

Material
Sonntag, 9. Oktober 2016,
Textbeitrag

ANNIKA BENDER
Tod einer Kritikerin

"Die Selbstkritik des Kunstbetriebs hat sich längst soweit professionalisiert, dass sie zum festen Repertoire ihres Ausstellungsprogramms gehört. Gleiches gilt für die allseits beliebte Problematisierung eines irgendwie alles durchdringenden Kapitalismus. In der Kunstwelt ist sich jeder seines eigenen ambivalenten Involviertseins bewusst."

mehr Info

Material
Mittwoch, 1. Februar 2012,
Textbeitrag

TIM VOSS,BRITTA PETERS und HANS-CHRISTIAN DANY
im Gespräch

"Ziemlich genau zwei Jahre nach Ende des 2007 für den Kunstverein Harburger Bahnhof entwickelten und bis Mitte 2009 umgesetzten siebenteiligen Ausstellungszyklus Reihe:Ordnung unterhalten sich Tim Voss, von dem das Konzept stammt, und Britta Peters, die mit ihm gemeinsam die sieben Folgen: Arbeit, Liebe, Geld, Sex, Macht, Freiheit und Zukunft seit 2008 realisiert hat, mit Hans-Christian Dany, dem regelmäßigsten Besucher."

mehr Info

Material