Materialien

Podcast 1: Sichtbarkeit
Astrid Mania & Bettina Uppenkamp

23. Oktober, 18:00 Uhr — 8. November 2020

Podcast
Sichtbarkeit: Astrid Mania & Bettina Uppenkamp


In der ersten Folge des Podcasts reflektieren die Kunsthistorikerinnen Astrid Mania und Bettina Uppenkamp die Sichtbarkeit und Repräsentation feministischer Kunst seit ihren Anfängen in den 1960/70er Jahren bis heute. Einiges hat sich zum Positiven verändert: Im Ausstellungswesen, in der Kunstgeschichte und in den Debatten. Dennoch herrscht weiterhin ein Mangel an Orten, an denen spezifisch feministische Themen in der Kunst diskutiert werden. Die gute Nachricht ist: Es muss nicht so bleiben, wie es ist.

Dr. Astrid Mania (lebt und arbeitet in Hamburg) ist Kunsthistorikerin und -kritikerin. Ihre Kritiken erscheinen regelmäßig im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung und im Artforum International. Seit 2017 ist sie Professorin für Kunstkritik und Kunstgeschichte an der HFBK, Hamburg.

Prof. Dr. Bettina Uppenkamp (*1960, lebt und arbeitet in Hamburg) ist Kunsthistorikerin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Kunst der Frühen Neuzeit, zeitgenössische Kunst und die Theorie der Geschlechterordnungen und ihrer Repräsentation. Seit 2017/2018 ist sie Professorin für Kunst- und Bildgeschichte an der HFBK Hamburg.

Weiterlesen: Vitrinen von Anna Bochkova & Naama Salzberg
Weiterlesen: See U th3re - Dialoge zwischen Fenstern