Ausstellungen
Five%20in%20Fives%20Web-1.jpg

Five in Fives #1: Opener

25. September, 19:00 Uhr — 29. September 2019

26.-29. September 2019

Five in Fives #1: Opener

Elisa Barrera, Fernando Marques Penteado, Fion Pellacini

Eröffnung: 25. September, 19 Uhr

+ 20 Uhr Mark von Schlegell, Secret Lifestyles of the Plants: a bouquet reading (EN), mit Sounds von Melissa E. Logan

_DSC0342.jpg
Foto: Michael Pfisterer


Opener
ist die erste Ausstellung der Serie Five in Fives und nimmt uns mit an die Orte des Spiels: Wo Identitäten und Zugehörigkeiten sich verfestigen, suchen wir nach den offenen Maschen im Netz, um auszubrechen, Grenzen zu überwinden und zu überwuchern. 
Elisa Barreras Arbeiten in dieser Ausstellung fordern die Neugier und Entdeckersinn der Besucher heraus indem sie Sehen und Bewegung verbinden: In der Ausstellung befinden sich zwei von ihr platzierte Insekten, zwei aus flachemMetall ausgeschnittene Schmetterlinge. Was auf den ersten, von vorn gerichteten Blick wie ein weißes Rechteck erscheint, enthüllt beim seitlichen Betrachten die Zeichnung einer Irisblüte. Wie in einem Tagebuch hält ein silberner Verschluss die Betrachter davon ab, das Werk weiter zu öffnen.
Die Ausstellung zeigt außerdem einen Auszug von vier Portraits auf Sportschlägern aus der Serie “men in trouble” - einem Projekt, an dem fernando marques penteado seit 2018 arbeitet. Mit dieser Werkreihe portraitiert der Künstler fiktionale männliche Figuren, deren Hintergrundgeschichten sich Stich für Stich im Netz der Schlagfläche des Schlägers entfalten. Mit Zeichnung, Text, Textil und Stickerei verkörpern diese Portraits die Schwierigkeiten zeitgenössischer männlicher Biografien, indem sie gender, Sexualität und gesellschaftliche Machtstrukturen thematisieren. Ihre Lebensgeschichten sind mit dem Schläger verwoben. Zur Ausstellung ist ein Heft mit längeren Charakterbeschreibungen zu jedem der Figuren entstanden.
Das neue Video von Fion Pellacini besteht aus verschiedenen verlangsamt abgespielten Sequenzen, die mit dem Handy an Orten des Ballspiels aufgenommen wurden, untermalt mit den Worten eines Texts von Mark von Schlegell, selbst ehemaliger Fives Spieler: Zu sehen sind hintereinander der original Eton Fives Court an der Außenwand der Eton Chapel, eine Kamerafahrt entlang der 16 Courts die derzeit am Eton College in Benutzung sind, sowie eine Kamerafahrt entlang eines eingezäunten Grundstücks in Sao Paulo, auf dem einige übergroße Fußbälle liegen, die sich ein begabter Kletterer aneignet.

25.9., 20 Uhr
Mark von Schlegell:  Secret Lifestyles of the Plants: a bouquet reading mit Sounds von Melissa E. Logan (Chicks on Speed)
Die Lesung des amerikanischen Science Fiction Autors Mark von Schlegell (*1967 in new York, lebt in Köln) ist wie ein Blumenstrauß aus dem Garten zusammengeschnitten aus verschiedenen seiner Texte, die sich mit der Sichtweise von Pflanzen und den Politiken des Pflanzenlebens auseinandersetzen. Begleitet wird er durch Live Sounds der Künstlerin und Musikerin Melissa E. Logan (Chicks on Speed). Gemeinsam nutzen sie das Immersionspotential von Sprache um uns mit marginalisierten Realitäten zu konfrontieren.

IMG_0519.jpg


Elisa Barrera (*1989, Turin) studierte an der Hochschule für Bildende Künste bei Jutta Koether. Ihre Arbeiten waren in Ausstellungen in den folgenden Institutionen zu sehen: Almanac, Turin (2018); DELF, Wien (2017); Halle für Kunst Lüneburg (2017), und Kunstverein Schwerin (2017). Sie ist Mitbetreiberin des Ausstellungsraums Come Over Chez Malik's und lebt und arbeitet in Hamburg.

Fernando Marques Penteado (* 1955 São Paulo) Studierte Visual Arts/ Textiles am Goldsmiths College, University of London. Seine Werke waren zuletzt u.a. in folgenden Institutionen zu sehen: Centro Internacional das Artes José de Guimarães, Gumiarães, Portugal (2016); Jewish Museum, New York (2015); National Gallery of Art, Warsaw (2013); Museu Regional do Algarve, Faro, Portugal (2010); Frankfurter Kunstverein (2008). Er lebt und arbeitet in Brüssel.

Fion Pellacini (*1986) studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg bei Andreas Slominski, Hanne Loreck und Heike Mutter und arbeitet mit Bildhauerei, Grafik, Performance und Musik. Seine Arbeiten und Kompositionen waren u.a. Teil von Ausstellungen an den folgenden Institutionen: Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg (2017/18); Kloster Lorsch (2016); David Roberts Art Foundation, London (2015); Bundeskunsthalle, Bonn (2013). Er ist Mitbegründer des Ausstellungsraums Il Caminetto. 2019 erhielt er das Hamburger Arbeitsstipendium für Bildende Kunst sowie eine Projektförderung der Stiftung Kunstfonds. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Mark von Schlegell (*1967 in New York) ist Science Fiction Autor und Kulturkritiker. Er schreibt Drehbücher, veröffentlicht Romane und Theaterstücke sowie Essays und Kunstkritiken in verschiedenen Kunstmagazinen. Er lebt und arbeitet in Köln.

_DSC0357.jpg
_DSC0347.jpg
_DSC0312.jpg
_DSC0321.jpg