Veranstaltungen
Gegenwart_2_small.jpeg

Gegenwart: Doing Youth

15. Juli, 14:00 Uhr — 18. Juli 2021, 18:00 Uhr

In der Bar des Kunstvereins wird der Film The Last Train To Warsaw (2019) von Fashion House Limanka im Rahmen der Gegenwart: Doing Youth vom 15. - 18. Juli 2021 gezeigt.

Der Film spielt in einer post-apokalyptischen Szenerie der Stadt Łódź und erzählt von den erwartungsvollen Vorbereitungen der vier Protagonist:innen vor ihrer Reise nach Warschau. Warschau steht für sie dabei für einen Ort, an dem Karrieren gemacht werden und Träume in Erfüllung gehen. In großer Hoffnung auf Ruhm als Kunstkollektiv, getrieben vom verblassenden Erfolg der Vergangenheit und dem Leben in der Prekarität, wird alles Handeln auf die Chance einer besseren Zukunft an einem anderen Ort ausgerichtet. Der Zug wird dabei zum Symbol für Fortschritt und den Übergang in das neue, glückliche Leben.
The Last Train To Warsaw
ist ein Hommage an die kontrastreiche Stadt Łódź, in der Verfall und Glanz Hand in Hand gehen. Der Film betrachtet Gegenwart als Moment der Spannung zwischen vergangenen Enttäuschungen und zukünftigen Hoffnungen, Erfolg und Scheitern. Er zeigt die Sehnsucht nach Veränderungen und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
Fashion House Limanka [Dom Mody Limanka] ist ein 2017 in Łódź, Polen gegründetes Künstler*innen-Kollektiv, das in einer ehemaligen gynäkologischen Arztpraxis ansässig ist und von dort Ausstellungen, Performances, Konzerte und Modenschauen veranstaltet. Während der Premiere von The Last Train To Warsaw erklärte das Kollektiv den Bankrott und das Ende ihrer Zusammenarbeit.

Gegenwart ist ein wiederkehrendes Ausstellungsformat für zeitgenössische Kunst in Hamburg, das alle drei Jahre mit einem anderen Themenschwerpunkt auf die sich verändernde und veränderte Gegenwart blickt. Im Juli 2021 findet die erste Ausgabe statt, die sich dem Thema "Jugend" widmet. Vom 15. bis zum 18. Juli werden Performances, Screenings und Ausstellungen im Kunstverein Harburger Bahnhof, der Hamburger Kunsthalle, der Hochschule für bildende Künste, in den Projekträumen Come Over Chez Malik’s und hinterconti sowie in verschiedenen Hamburger Kiosks, Parks, einer Jugendherberge, dem Yoko Club und weiteren öffentlichen Orten gezeigt. Im Freiraum des Museums für Kunst und Gewerbe findet ein offenes Seminar mit anschließender Podiumsdiskussion unter dem Titel The Kids are alright - Jugend der Gegenwart und Gegenwart der Jugend statt und im Metropolis Kino wird ein Kurzfilmprogramm gezeigt, mit einer Auswahl von Filmen die von Grenzüberschreitungen, Transformationen und Einblicken in jugendliche Lebenswelten erzählen.