ABYSSAL
ABYSSAL_2.0.jpg

Aufzeichnungen aus dem ABYSSAL #5 - #8

21. November 2020 — 31. Januar 2021

Streamingzeiten: Mittwoch - Sonntag, 14 - 18 Uhr
Am ersten Ausstrahlungstag live, danach als Aufzeichnung.

Zum Stream hier

Das ABYSSAL hat sich eingerichtet auf seiner Schwelle: Der Schwelle zwischen realem und digitalem Raum und sendet in einem wechselndem Programm aus der Bar des Kunstvereins. Es werden verschiedene Künstler*innen zu Gast sein mit Text-Beiträgen, Sounds und Live-Aufnahmen.
Der BAD BOY JESUS CITY SWIMMERS CLUB wird dafür auftauchen aus dem ABYSSAL, der bodenlosen Tiefe des Ozeans, und die Gäste empfangen.

PROGRAMM

21.11. - 27.11.2020
Stefan Ivanov (Text)
Sebastian Kokus & Thomas Korf (Klang)
Am 21.11. sind Sebastian Kokus und Thomas Korf live zu Gast im ABYSSAL.

Die Ausstrahlung an diesem Tag via Webstream ist live, anschließend bis 27.11.2020 wird die Aufzeichnung während der regulären Öffnungszeiten des Kunstvereins ausgestrahlt.

Stefan Ivanov (*1986, lebt in Sofia) ist Dichter, Dramatiker und Journalist. Er schreibt allein, zieht es aber vor, andere Künstler in seine Arbeit und Ideen einzubinden. Sein Bühnenwerk beschreibt er als Strukturen, die mit der Präsenz und Unmittelbarkeit des Publikums, der Dichter, Schauspieler, Künstler und Musiker gefüllt sind.
Sebastian Kokus und Thomas Korf (geb. 1982 leben und arbeiten in Hamburg) sind als Musiker unter Anderem 2/3 der Band LOVE-SONGS (Bureau B), die sich seit 2012 mit mehreren Veröffentlichungen im musikalischen Spannungsfeld von improvisatorischen Momentaufnahmen und festgelegten Rastern bewegen.

15.11. - 20.11.2020 > verschoben auf 28.11. - 06.12.2020
Rosanna Graf (Text)
Lucrecia Dalt (Klang)
Am 28.11. ist Lucrecia Dalt live zu Gast im ABYSSAL.

Rosanna Graf (*1988, lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin) ist Videokünstlerin, Fotografin und Performerin. Zentral für ihre Arbeit ist das Schreiben und eine Faszination für das Magische und Ungeordnete. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden u. a. in den Deichtorhallen Hamburg/Sammlung Falckenberg, im Kunstraum Kreuzberg, Berlin und dem Kunstverein München gezeigt. Sie ist Preisträgerin des Karl H. Ditze Preises und erhielt das Hamburger Arbeitsstipendium.
Lucrecia Dalt
 (*1980, lebt und arbeitet in Berlin) ist eine Musikerin und Klangkünstlerin. Ihre Arbeit ist inspiriert von fiktionalen Welten, von Poesie und Geologie. Ihre Klangarbeiten waren international zu hören, u. a. im Issue Project Room, Pioneer Works in New York, dem Museum of Modern Art in Medellín und dem Mies van der Rohe-Pavillon in Barcelona.

28.11. - 4.12.2020 > verschoben auf Januar 2021
Julia Metropolit und Julie Gufler (Text)
Plastiq (Klang)

5.12. - 13.12.2020 > verschoben auf Januar 2021
Anna Grath (Text)
Phil Struck (Klang)


****
Dieses Programm von Mitko Mitkov wird unterstützt vom Hilfsfonds »Kunst kennt keinen Shudown«.

****
Mitko Mitkov (*1989, lebt in Hamburg), der den BAD BOY JESUS CITY SWIMMERS CLUB ins Leben gerufen hat, eignet sich in seiner künstlerischen Praxis unterschiedliche Rollen an - Hausmeisterservice, Herausgeber einer Zeitschrift, Kurator, Grafiker, Verleger und Vereinsgründer. Mit ihnen erforscht und beschreibt er zumeist kollaborativ fluide Räume des Sozialen. In ihnen gehen Realismus und Sehnsucht, Gesellschaftskritik und Alltag, Ernsthaftigkeit und Freude am Zusammenkommen Hand in Hand.