Kunstverein

Team

Künstlerische Leitung 
Annette Hans

Kuratorische Assistenz
Marie Kuhn


Vorstand

Julia Sökeland (1. Vorsitzende)

Dr. Lutz Hoffmann (2. Vorsitzender)

Lorenz von Geyso (Schatzmeister)

Ursula Herbst

Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss

Kuratorium

Klaus T. Edelmann 

Petra Hagedorn
Martin Köttering

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Pietsch 

Thomas Sello 



Agenda

Der Kunstverein Harburger Bahnhof versteht sich als Bühne für die Auseinandersetzung mit den Ergebnissen aktuellen künstlerischen Schaffens. Er ergänzt die Programme von Museen und Galerien, die ihre jeweils spezifischen Aufträge haben und individuelle Aufgaben wahrnehmen. Die von diesen Institutionen repräsentierten Tendenzen des nationalen und internationalen Kunstgeschehens und des Kunstmarktes werden durch den Kunstverein Harburger Bahnhof komplettiert.

Der Kunstverein Harburger Bahnhof verfolgt ein eigenständiges Veranstaltungskonzept, das bewusst die experimentelle Kunst des 21. Jahrhunderts in das Zentrum seiner Aktivitäten rückt. Er will damit Kunstinteressierten die Möglichkeit bieten, ein künstlerisches Programm zu erleben, dessen Kontinuität aus Innovation besteht. Er eröffnet Künstlerinnen und Künstlern die Chance, jenseits des etablierten Kunstbetriebs neue Inhalte und Formen zu erforschen und einem breiten Publikum darzustellen.
Alte Antworten reichen am Beginn des 21. Jahrhunderts nicht mehr aus. Die Erfolgsinstitutionen der Industriegesellschaft sind ins Wanken geraten. Die Menschen sind verunsichert und spüren, dass tradierte Formeln keine Ordnung mehr schaffen. Das Gleichgewicht zwischen individueller Freiheit und sozialer Sicherheit ist offenkundig nicht gewahrt. Es gibt keinen gültigen ethischen Konsens und es fehlt eine kulturell tragfähige, zukunftsorientierte gesellschaftliche Basis.

In einer solchen Situation ist die richtige Antwort nicht die Herstellung einer formierten Gesellschaft, sondern das Erzeugen einer Atmosphäre der Offenheit. Wichtig sind dann Räume für wachsame Reflektionen und Menschen, die nicht die Wirkungslosigkeit alter Regeln beklagen, sondern neue Visionen mitgestalten. Der Kunstverein Harburger Bahnhof ist so ein Ort der Innovation, neue Wege zu neuen Zielen zu beschreiten. Es geht nicht um die Bestätigung für Vergangenes, sondern um einen zeitgemäßen Rahmen für Identität und den Konsens kultureller Ziele. Die Kreativität der Künstler eröffnet gleichzeitig Chancen zur Relativierung und Erneuerung.

Kunst, die anstößt, erschließt Perspektiven. Deshalb ist der Kunstverein Harburger Bahnhof eine unverzichtbare Adresse für wachsame Geister. Künstlerinnen und Künstler machen mit ihrem Engagement Mut zum Wandel. Sie stehen persönlich und mit ihren Kunstwerken exemplarisch für Internationalität und Intermedialität. Sie stammen aus verschiedenen Ländern, haben in vielen Teilen der Welt gearbeitet und gelebt, sie gestalten, malen und zeichnen, fotografieren, filmen und benutzen modernste digitale Medien für ihre Produktion. Sie verbinden Musik, Tanz, Theater und bildende Kunst in Crossover-Projekten. Sie sind auf dem Weg in die Zukunft.

Der Kunstverein Harburger Bahnhof arbeitet mit allen gesellschaftlichen Kräften zusammen, die sich diesen Gedanken und Zielen verpflichtet fühlen. Er setzt dabei auf die Kooperation innovativer Unternehmen und Persönlichkeiten, die die Arbeit des Kunstvereins Harburger Bahnhof durch geeignete Beiträge fördern.

Vom Vorstand beschlossene Fassung,
Hamburg, 1. November 2005