Jahresgaben
KVHBF_JG_2017_KatjaAufleger__bearbeitet.jpg

KATJA AUFLEGER
MONUMENT TO AN UNSTABLE STATE

Katja Auflegers Videoarbeiten, Skulpturen und Installationen vereinen ästhetische Präzision, feinsinnigen Humor und kritische Beobachtungen von (gesellschaftlichen) Zusammenhängen und Systemen. Das Wesentliche ihrer Werke ereignet sich in der Regel jenseits des Dargestellten. Es realisiert sich in einer Vorahnung oder einer Vorstellung, die sich im Zuge der Wahrnehmung entfaltet. Die Titel sind wichtige Bestandteile dieses Prozesses: etwa bei der Arbeit „BANG!“, die aus Glasflakons mit mehreren Kammern besteht. Diese sind mit unterschiedlichen Flüssigkeiten gefüllt, deren Zusammentreffen eine Explosion auslösen würde. Auch Katja Auflegers Jahresgabe verweist auf solche Umbruchsmomente: hinsichtlich ihrer fast unmöglich erscheinenden Balance, ihrer Materialitäten sowie den Grenzen des Herstellungsprozesses.

Katja Aufleger (*1983 in Oldenburg, lebt und arbeitet in Berlin), zeigte ihre Arbeiten u.a. in der Kestnergesellschaft Hannover, bei Stampa, Basel, dem Coup de Ville, Sint-Niklaas, der Beijing International Art Biennale, im Kunstverein in Hamburg und in der Städtischen Galerie Wolfsburg. Katja Aufleger ist Teil der Künstler_innengruppe Galerie BRD.