Jahresgaben
KVHBF_JG3_Nast_Bild_highres.tiff

FRANZISKA NAST
Du hältst das Messer und wir tanzen bis Drei


Franziska Nast nutzt u.a. Strategien der Printgestaltung und Tätowierung. Ihre häufig sehr großformatigen Druckarbeiten zeigen z.B. Motive des Fernwehs, der Schifffahrt – vielfach aus popkulturellen Zusammenhängen. Nicht selten durchlaufen diese auch in Nasts Arbeit verschiedene Kopier- und Recycling-Prozesse.

„Du hältst das Messer und wir tanzen bis Drei" umfasst eine insgesamt siebenteilige Serie aus Tintenzeichnungen. Es ist der Versuch, sieben mal den gleichen Palmenwedel mit einer Tätowiernadel auf weiß bemaltes Climareflex zu zeichnen. Climareflex ist ein silbern beschichtetes Isoliermaterial, das beim Auftragen der Tinte durch die Nadel teilweise wieder zum Vorschein kommt. Die Zeichnungen ergeben sich so aus Tinte sowie den Kratzspuren der Nadel.

Franziska Nast (*1982, lebt in Hamburg) hat freie Kunst und Kommunikationsdesign an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig studiert. Zuletzt wirkte sie u.a. bei den Ausstellungen „Super Sonic Structure" (Galerie Sebastian Brandl, Köln 2014), „Der feine Unterschied" (Kunstverein Langenhagen 2013) und „TonArt" (City Gallery Kunstverein Wolfsburg, 2012) mit.