Jahresgaben
KVHBF_JG3_Mueller_Bild_highres.tiff

VANESSA NICA MUELLER
White Wash


Vanessa Nica Mueller untersucht in ihren filmischen und fotografischen Arbeiten die Strukturen von Wahrnehmung innerhalb kultureller und gesellschaftlicher Zusammenhänge. In fragilen, poetischen Bildern deckt sie die Zuschreibungen verschiedener Identitäten als Fragmente einer tradierten, häufig eindimensionalen Wahrnehmung auf. Dabei reflektiert Mueller auch die Mechanismen unserer visuellen Kultur, indem sie z.B. in Bildstrategien bestehender Film- oder Fotomaterialien eingreift und diese neu kontextualisiert und transformiert.

„White Wash" ist Teil der fortlaufenden Bilderserie „Tales from the civilized world". Diese beschäftigt sich mit dem kollektiven unbewussten Bildgedächtnis und mit konservierten Mythen der westlichen Welt. Die weißen Kittel und Hemden, die Mueller auf einem Markt in Marseille fotografierte, scheinen umhüllt vom Schwarz wie ausgestellt: Symbol und Gespenst zugleich.

Vanessa Nica Mueller (*1978, lebt in Hamburg) hat an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg sowie in Marseille und Jerusalem studiert. 2011 wurde sie bei den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen ausgezeichnet. Ihre Arbeiten wurden auf europäischen Filmfestivals und in unterschiedlichen Ausstellungskontexten gezeigt. Sie hat an zahlreichen Gruppenprojekten und Publikationen mitgewirkt.