Index

Soundart

IMGP8202_bearbeitet.jpg
Samstag, 8. Oktober 2016, 14:00 Uhr

COPS
Harburger Kulturtag

Das Künstler_innenkollektiv COPS (corporation of people’s situations) arbeitet interdisziplinär zu Fragen des urbanen Raums. Ihre Recherche zu den Potenzialen von Orten und Material stellen sie in einer räumlichen Situation vor, die sie mithilfe von Text, Ton und Bild erzeugen.

Veranstaltung
13_IMG_5280.JPG
Sonntag, 28. Februar 2016, 13:00 Uhr

CHRISTIAN JENDREIKO
Trockene Kunst (Harburger Fassung)

Aktion für mindestens 3 Akteure mit elektrischen Gitarren, einen Vorleser, einen Abschied und einen Anfang

Mit BENJAMIN BORGERDING, JUDITH HESSLER, DR. LUTZ HOFFMANN, TOBIAS LEVIN, CHRISTIAN NAUJOKS, REBEKKA SEUBERT und VOLKER ZANDER

Veranstaltung
Sonntag, 20. September 2015

Ja Ja Ja Nee Nee Nee
Roundtable-Gespräch

Die umfangreiche Sammlung von Tonveröffentlichungen, die im Kunstverein zusammengetragen wird, birgt neben Einzelveröffentlichungen von Buchverlagen oder KünstlerInnen, die im Selbstverlag veröffentlichen, vor allem LPs von spezialisierten Labels und Editionen mit unterschiedlichen konzeptionellen Ansätzen. Diskutiert werden Fragen nach verschiedenen Zugängen, dem Potential und den Grenzen des Mediums, seinen unterschiedlichen Distributionsmechanismen zwischen Verbreitung und Verknappung sowie verschiedene Intensitäten und Konzepte der Zusammenarbeit zwischen den an der Produktion beteiligten Parteien werden im Zentrum der Auseinandersetzung stehen.

Im Rahmen der Ausstellung 
und des Projekts „One hundred people say umbrella“
Veranstaltung
PFI_05_web.jpg
19. September — 13. Dezember 2015

RUTH BUCHANAN
Or, a camera Or, a building Or, a screen

Ruth Buchanan untersucht in ihren Performances, Installationen, Skulpturen, Publikationen und Filmen – durch einen spezifischen Einsatz von Sprache – die Bedingungen von Informationsverarbeitung im Kontext kultureller Produktion. "Or, a camera Or, a building Or, a screen" bringt mehrere auditive Arbeiten mit grafischen, skulpturalen und performativen Elementen im Raum zusammen. In assoziativen, teilweise an konkrete Poesie erinnernden Sprachstücken ersetzt und verschiebt Ruth Buchanan fortlaufend sich wiederholende Begriffe und rekontextualisiert diese.

Ausstellung
Kasia%20Record%20release%201.jpg
Donnerstag, 28. August 2014, 19:00 Uhr

KASIA FUDAKOWSKI
Record release

Der Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg und Apparent Extent, Köln laden herzlich zur Präsentation der Künstlerplatte ‚,Stoikerinnen" von Kasia Fudakowski bei Motto/Berlin ein

Veranstaltung
0.PFI_38_150dpi.jpg
14. Juni — 19. September 2014

KASIA FUDAKOWSKI
Stoikerinnen

Nach „Enthusiastinnen" (2012) und „Pessimistinnen" (2013) führt Kasia Fudakowski in der Ausstellung „Stoikerinnen" die Auseinandersetzung mit Geisteshaltungen zwischen Philosophie und Alltag fort. Fudakowskis künstlerische Praxis basiert auf Strategien der Komik. Sie provoziert eine bestimmte – nicht selten klischeehafte – Perspektive, um diese im nächsten Moment wieder zu unterlaufen. Der Einsatz von Performance, Film oder Sound ist ein wesentlicher Teil bei der Inszenierung ihrer Skulpturen zu ganzen Ensembles.

Ausstellung
KVHBF-10-NEU.jpg
8. September — 20. November 2011

SUNAH CHOI / HAROON MIRZA
Is this where it ends?

Die Künstler Sunah Choi (*1968, Busan, Korea) und Haroon Mirza (*1977, London) beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit Übersetzungsmechanismen von Geräuschen und loten in der Ausstellung " Is this where it ends?" den Ausstellungsraum kinetisch wie klanglich aus.

Ausstellung