Index

Ökonomie

Samstag, 14. Januar 2017, 14:00 Uhr,
Track Academy

Track_1
Geteilte Welt. Internationale Zirkulation, Mobilitätspraktiken und die Produktion von Stadt

Die Reihe „Track Academy“ umfasst ein diskursives Programm mit Formaten aus Wissenschaft, Kunst und Vermittlung. Durch eine zeitliche und räumliche Verdichtung von Veranstaltungen werden kommunikative Situationen angeboten, die Aneignungen von Handlungsräumen sowie die Aktivierung von spezifischem Wissen ermöglichen. Die Themen der „Track Academy“ leiten sich aus den Ausstellungsprojekten des Kunstvereins im Programm 2017 ab und adressieren Herausforderungen unserer Gegenwart von Digitalisierung und Vernetzung über Urbanität und Stadtentwicklung bis zu Migration und Diversität.

Veranstaltung
Sonntag, 9. Oktober 2016,
Textbeitrag

ALIX RULE
& DAVID LEVINE
International Art
English

"Die internationale Kunstwelt verwendet eine besondere Sprache, deren reinster Ausdruck in der online verbreiteten Pressemitteilung zu finden ist. Sie weist sämtliche Kennzeichen des Englischen auf, ist ein Export der anglophonen Welt, verdankt ihre erstaunliche Verbreitung der globalen Vorherrschaft des Englischen – und doch handelt es sich in strengem Sinn nicht um Englisch. Was sie auszeichnet – und was aus ihr eine eigene Sprache macht –, ist gerade die von ihr stets kultivierte, ausdrückliche Distanz zum Englischen."

Material
24. Mai — 25. Mai 2014

Reading von CHLOE STEAD

Beeinflusst von Anaïs Nin, die erotische Erzählungen für private Sammler für einen Dollar pro Seite schrieb, interessiert Chloe Stead, inwiefern die Erwerbbarkeit und der Moment des privaten Vorlesens Intimität hervorrufen können.

Veranstaltung
14. April — 6. Mai 2007

wir sind wieder wer
Gruppenausstellung

Mit: ULLA VON BRANDENBURG, NIINA BRAUN, MICHAEL CONRADS, CAROLA DEYE, TATIANA ECHEVERRI FERNANDEZ, JULIA HORSTMANN, STEFAN PANHANS, MIRKA RAITO, INGRID SCHERR, LINN SCHRÖDER, KERSTIN STOLL, METTE THIESSEN, MARK WEHRMANN, ANKE WENZEL, JANINA WICK, KATHRIN WOLF

Eine Ausstellung auf Einladung und in einer Architektur von Tatjana Sarah Greiner

Ausstellung