Index

Artworld

Sonntag, 9. Oktober 2016,
Textbeitrag

ANNIKA BENDER
Tod einer Kritikerin

"Die Selbstkritik des Kunstbetriebs hat sich längst soweit professionalisiert, dass sie zum festen Repertoire ihres Ausstellungsprogramms gehört. Gleiches gilt für die allseits beliebte Problematisierung eines irgendwie alles durchdringenden Kapitalismus. In der Kunstwelt ist sich jeder seines eigenen ambivalenten Involviertseins bewusst."

Material
Sonntag, 9. Oktober 2016,
Textbeitrag

ALIX RULE
& DAVID LEVINE
International Art
English

"Die internationale Kunstwelt verwendet eine besondere Sprache, deren reinster Ausdruck in der online verbreiteten Pressemitteilung zu finden ist. Sie weist sämtliche Kennzeichen des Englischen auf, ist ein Export der anglophonen Welt, verdankt ihre erstaunliche Verbreitung der globalen Vorherrschaft des Englischen – und doch handelt es sich in strengem Sinn nicht um Englisch. Was sie auszeichnet – und was aus ihr eine eigene Sprache macht –, ist gerade die von ihr stets kultivierte, ausdrückliche Distanz zum Englischen."

Material
30. Januar — 21. Februar 2010

GERNOT FABER
Proberaum

Gernot Faber ist eine fiktive Persönlichkeit, kreiert 2006 von den beiden Hamburger Künstlern Sebastian Reuss (*1974) und Lutz Krüger (*1972). Mit Gernot Faber haben Reuss und Krüger eine kongeniale Möglichkeit gefunden, ästhetisch spannungsreiche Ausstellungssettings zu installieren und gleichzeitig auf konzeptioneller Ebene radikal nach den Bedingungen des »Kunst machens« und »Künstler seins« zu fragen. Vor dem Hintergrund von Ein- und Ausschlussmechanismen des institutionellen Kunstbetriebs untersuchen sie in ihren Inszenierungen authentisches Schöpfertum.

Ausstellung