Ausstellungen

Vorschau

Archiv

JG_13_Bild_Charri%C3%A8re_Digesting%20Geometry.jpg
12. Januar — 23. März 2014

JAHRESGABEN #2

Mit INA ARZENSEK, OLIVER BULAS, JULIAN CHARRIÈRE, KERSTIN CMELKA, YAEL DAVIDS, NADINE FECHT, SUSANNE KRIEMANN, KATJA LELL, YUTAKA MAKINO, STUART SHERMAN und CHLOE STEAD

Ausstellung
IMG_7709_01.jpg
16. November — 27. November 2013

A Line – Working, Weaving

YAEL DAVIDS mit CHARLOTTE ARNHOLD, JOHANNA BRUCKNER, NURAY DEMIR, JIHIE KIM, CHARLOTTE LIVINE, NINA OZAN, ALBINA SIEBERT, ZUZA SPYCZAK VON BRZEZINSKA

Das Verhältnis von Sprache, Performance und Skulptur ist ein wesentliches Element in Yael Davids´ künstlerischer Praxis. Dabei entwickelt sie zunehmend kollaborative Formate und arbeitet in ihrem Projekt „A Line – Working, Weaving“ gemeinsam mit Studierenden der Klasse Michaela Melián an Texturen von Skripten, Stoffen oder Geweben.

Featuring:
CHLOE STEAD, Multiplicity #2 – a reader

Ausstellung
_PFI5018.jpg
6. Juli — 18. August 2013

STUART SHERMAN / BABETTE MANGOLTE
Spectacles

In einer archivähnlichen Präsentation konzentriert sich die Ausstellung im Kunstverein Harburger Bahnhof auf Shermans performative Arbeiten und deren fotografische Dokumentation im Werk von Babette Mangolte sowie auf seine Filme, die fast vollständig zur Sammlung des New Yorker MoMA gehören.

Ausstellung
ffm-hh3.jpg
15. März — 12. Mai 2013

FFM:HH
HH:FFM

Mit OLIVER BULAS, KATJA LELL, HANNAH REGEL : ARTUR ALASKA ARASLI, DANIEL JACOBY, JOHANNA KINTNER

Die Produktions- und Ausstellungsplattform basis e.V. in Frankfurt und der Kunstverein Harburger Bahnhof in Hamburg schicken je drei KünstlerInnen aus der jeweiligen Kunsthochschule in die andere Stadt, wo sie mit dem dortigen kuratorischen Team eine Ausstellung entwickeln.
Ausstellung
Lullabies
23. Februar — 3. März 2013

SUZANNE LEVESQUE
Lullabies

Eine Gastausstellung des Vereins Künstler zu Gast in Harburg

Wieder einmal stellt der Kunstverein Harburger Bahnhof seine Räumlichkeiten dem Verein Künstler zu Gast in Harburg zur Verfügung und heißt in diesem Jahr dessen Stipendiatin Suzanne Levesque willkommen. Es werden im Rahmen der Ausstellung Gemälde und Zeichnungen aus verschiedenen Zyklen der Künstlerin gezeigt.

Ausstellung
1.jpg
7. Dezember 2012 — 3. Februar 2013

KERSTIN CMELKA
All Change

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Kerstin Cmelka Interesse am Format der "Mikrodramen". Kurze dramatische Texte aus viel gespielten Stücken, die durch ihre Verbreitung den Charakter eines Volksstücks erlangt haben, weisen in einer Installation von Videoprojektionen im Ausstellungsraum den Betrachter zu einer Bewegung durch den Raum an.

Ausstellung
Jahresgabe_MP.jpg
7. Dezember 2012 — 3. Februar 2013

Am Piano: INA ARZENSEK

Die letzte Ausstellung unserer Reihe „Am Piano: ...“, zu der im Jahr 2012 junge Hamburger Künstlerinnen und Künstler zu Kabinettausstellungen in den Kunstverein Harburger Bahnhof eingeladen wurden, zeigt Arbeiten von Ina Arzensek.

Ausstellung
ring_installation2.jpg
7. Dezember 2012 — 3. Februar 2013

JAHRESGABEN #1

Mit LEONOR ANTUNES, SUNAH CHOI, GERRIT FROHNE-BRINKMANN und PHILIP PICHLER, RENÉ HAVEKOST, NINA HOLLENSTEINER, ADRIAN LOHMÜLLER, HAROON MIRZA, SHAHRYAR NASHAT, NOROOMGALLERY, URS AMADEUS ULBRICH und JOHANNES WILDE

Ausstellung
PFI_2202_MP.jpg
19. Oktober — 28. Oktober 2012

Am Piano: GERRIT FROHNE-BRINKMANN und PHILIP PICHLER

Für ihre Ausstellung, die in der vierten Woche des Projekts „Arbeitsform: Rochade“ gezeigt wird, steigen die beiden Künstler Gerrit Frohne-Brinkmann und Philip Pichler dem Kunstverein wortwörtlich aufs Dach: Sie stülpen der Spitze des gläsernen Wartepavillons eine Plastik über, die als Objekt an die profanen Überbleibsel auf einem Bahnhof erinnert und Überlegungen zu „Kunst am Bau“-Projekten hervorruft.
Die Ausstellung ist Teil der „Am Piano: ...“-Reihe, zu der im Jahr 2012 junge Hamburger Künstler eingeladen werden.

Ausstellung
PFI_2067.jpg
29. September — 28. Oktober 2012

Arbeitsform: Rochade

Präsentiert vom KvHbf und der noroomgallery

Für den Kunstverein Harburger Bahnhof hat die noroomgallery das Projekt "Arbeitsform: Rochade" konzipiert. Der historische Wartesaal der 1. und 2. Klasse, in dem sich der Kunstverein befindet, wird den Bahnreisenden als Ort des Verweilens in einer künstlerischen Interpretation zurückgegeben. Gleichzeitig bezieht der Kunstverein mit seinem Ausstellungsprogramm den gläsernen Warteraum der Deutschen Bahn gegenüber.

Ausstellung
AdrianEO%CC%88.jpg
2. Juni — 29. Juli 2012

ADRIAN LOHMÜLLER
And to make you toe the line

Für seine Installation "And To Make You Toe The Line" schafft Adrian Lohmüller im Kunstverein Harburger Bahnhof im ehemaligen Wartesaal der 1. und 2. Klasse eine raumgreifende, künstlich angelegte Freifläche, die zugleich auf ihre Grenzen verweist. Assoziationen zu Parkanlagen werden geweckt, die im urbanen Raum als bewusst konstruierter und geometrisch abgesteckter Freiraum angelegt werden.

Ausstellung
_MG_8789_01.jpg
Freitag, 1. Juni 2012, 19:00 Uhr

Am Piano: JOHANNES WILDE

"Vortrag/Trag/Nachtrag: Versuch zum erfolgreichen Scheitern" ist die Rede über Kunst und die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Professionalität. Innerhalb des Vortrags wird der Vortrag sich auf sich selbst beziehen, abschweifen, zitieren, aufzählen. Er endet im Scheitern, könnte aber immer wieder im Loop von vorn beginnen.

Ausstellung
Shahryar%20Nashat1.jpg
12. März — 13. Mai 2012

SHAHRYAR NASHAT
Stunt

Frédéric Dessains – ein Stuntman, der normalerweise in französischen Action-Filmen mitspielt, wurde von Shahryar Nashat engagiert und sitzt auf einer Bank im Rubens-Saal des Louvre. Konzentriert macht er sich bereit für die physische Herausforderung, die Konventionen der Bildbetrachtung auf den Kopf zu stellen.

Ausstellung
nina%20hollensteiner.jpg
12. März — 13. Mai 2012

Am Piano: NINA HOLLENSTEINER

Nina Hollensteiner setzt sich in ihrer Installation „e is for eye-contact“ in der Bar des Kunstvereins Harburger Bahnhof mit der „art and science of smalltalk“ und sich daraus ergebenden Choreographien auseinander. Die Bodenarbeit „Conversation Floor“ bleibt im Kunstverein als permanente Installation bestehen.

Zu der Ausstellungsreihe „Am Piano: ...“, wurden im Jahr 2012 junge Hamburger Künstlerinnen und Künstler zu Kabinettausstellungen in den Kunstverein Harburger Bahnhof eingeladen wurden.

Ausstellung
P1020099.JPG
9. Dezember 2011 — 22. Januar 2012

RENÉ HAVEKOST / VANDA NAROZNA

Der Hamburger Maler René Havekost (*1951) zeigt neue Arbeiten im von ihm 1999 mitbegründeten Kunstverein Harburger Bahnhof. Von Vanda Narozna (*1984), Fotografin aus Prag und Stipendiatin des Programms „Künstler zu Gast in Harburg“, sind Fotografien, die während ihres einjährigen Aufenthaltes in Harburg entstanden sind, zu sehen.

Ausstellung
KVHBF-10-NEU.jpg
8. September — 20. November 2011

SUNAH CHOI / HAROON MIRZA
Is this where it ends?

Die Künstler Sunah Choi (*1968, Busan, Korea) und Haroon Mirza (*1977, London) beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit Übersetzungsmechanismen von Geräuschen und loten in der Ausstellung " Is this where it ends?" den Ausstellungsraum kinetisch wie klanglich aus.

Ausstellung
NYC%20SYMPHONY%20%20.jpg
1. August — 31. August 2011

Monitor: REYNOLD REYNOLDS

REYNOLD REYNOLDS
NYC Symphony

MONITOR wird ab dem 17. Januar 2011 mit der neuen Online-Plattform für KünsterInnenvideos Arte-Creative zusammenarbeiten, so dass neben den großen Ausstellungen im Kunstverein Harburger Bahnhof fortlaufend dezentral VideokünstlerInnen präsentiert werden.

Ausstellung
THE%20EMPTY%20SET.jpg
1. Juli — 21. August 2011

The empty set

Eine Ausstellung von RENA DONSBACH, ANNA LENA GRAU, VANESSA NICA MUELLER und SONJA VOHLAND

Ausstellung
Amir%20Yatziv%20detroit%201.jpg
1. Juli — 31. Juli 2011

Monitor: AMIR YATZIV

AMIR YATZIV
Detroit

MONITOR wird ab dem 17. Januar 2011 mit der neuen Online-Plattform für KünsterInnenvideos Arte-Creative zusammenarbeiten, so dass neben den großen Ausstellungen im Kunstverein Harburger Bahnhof fortlaufend dezentral VideokünstlerInnen präsentiert werden.
Pro Monat wird ein Künstler oder eine Künstlerin auf dem Monitor im Eingangsbereich des Kunstvereins, sowie eine weitere Arbeit auf Arte-Creative präsentieren. Die Arbeiten verweisen wechselseitig aufeinander und umkreisen, ausgehend von der besonderes Lage des Kunstvereins IM Fernbahnhof Harburg, thematisch das städtische Umfeld und urbane Treiben unserer Tage.

Ausstellung
bankleer1.jpg
1. Juni — 30. Juni 2011

Monitor: BANKLEER

BANKLEER
Hasen in der kaptialistischen Moderne

BANKLEER
Minderheit in Mehrheit und Glücksökonomie 

MONITOR wird ab dem 17. Januar 2011 mit der neuen Online-Plattform für KünsterInnenvideos Arte-Creative zusammenarbeiten, so dass neben den großen Ausstellungen im Kunstverein Harburger Bahnhof fortlaufend dezentral VideokünstlerInnen präsentiert werden.
Pro Monat wird ein Künstler oder eine Künstlerin auf dem Monitor im Eingangsbereich des Kunstvereins, sowie eine weitere Arbeit auf Arte-Creative präsentieren. Die Arbeiten verweisen wechselseitig aufeinander und umkreisen, ausgehend von der besonderes Lage des Kunstvereins IM Fernbahnhof Harburg, thematisch das städtische Umfeld und urbane Treiben unserer Tage.

Ausstellung