Ausstellungen
_DSC7765.jpg

MELVIN MOTI
Hyperspace

12. Januar — 23. März 2014

In seinem Projekt  "Hyperspace“ nähert sich der niederländische Künstler Melvin Moti der Vorstellung von mehrdimensionalen und reduzierten Räumlichkeiten. Sein 24 minütiger 35mm-Film "The eightfold dot" (2013) folgt einer abstrakten Erzählung ausgehend vom Punkt, über die Line, das Quadrat, den Kubus bis hin zum Hyperkubus, der als Form und Symbol der 4. Dimension agiert. Der Film kreist um Kristalle und ihre sich unendlich wiederholenden, geometrischen Strukturen. In der begleitenden Publikation MU setzt sich Moti mit den geometrischen, transzendenten und sozialen Implikationen von multiplizierten und reduzierten Dimensionen auseinander.


Featuring:

CHLOE STEAD, Multiplicity #3 – a reader

Zur Ausstellung erscheint die dritte und letzte Ausgabe des Publikationsprojekts  „Multiplicity # 3 – A Reader“ der britischen, in Hamburg lebenden Künstlerin Chloe Stead: Seit dem Frühjahr 2013 begleitete sie alle Ausstellungsvorbereitungen und -prozesse im Kunstverein Harburger Bahnhof, um darauf basierend für drei Projekte (Vom Schwarm als Prinzip und Phänomen, Yael Davids – A Line: Working, Weaving und Melvin Moti: Hyperspace) einen begleitenden Reader zu konzipieren. Als Erweiterung zu institutionalisiert bedingten Textformaten wie Pressemitteilung oder Besucherinformation eröffnet der Reader eine künstlerisch subjektive und zugleich vielfältige Lesart der Ausstellungen.
Die Ausstellung ist das letzte Projekt unter der künstlerischen Leitung von Isabelle Busch und Franziska Solte.

Fotos: Michael Pfisterer

_DSC7724_MP.jpg
_DSC7738_MP.jpg
_DSC7723_SERIE_MP.jpg
_DSC7727_1_MP.jpg
_DSC7727-2_MP.jpg