Ausstellungen

Vorschau

Jahresgabe.Balz.preview.3.jpg
2. Dezember — 17. Dezember 2017

JAHRESGABEN #6

mit Arbeiten von KATJA AUFLEGER, BIANCA BALDI, JOHANNES BENDZULLA, JENNIFER BENNETT, BALZ ISLER, OFRI LAPID, FRANZISKA PIERWOSS

Ausstellung
22260966_xl.jpeg
25. November 2017 — 11. Februar 2018

GALERIE BRD
"I'm not here to make friends"

Anstelle einer Ausstellungseröffnung am Vorabend beginnt die Ausstellung mit dem ersten Öffnungstag, am Samstag, 25. November von 14 – 18 Uhr.

Eine Ausstellung der GALERIE BRD
mit Beiträgen von KATJA AUFLEGER, JOHANNES BENDZULLA, CARSTEN BENGER, FORT, PHILIP GAISSER & NIKLAS HAUSSER, THORBEN MÄMECKE, DORIT MARGREITER, STEFAN PANHANS, MORITZ SÄNGER, NICOLAAS SCHMIDT, PILVI TAKALA
Ausstellung

Archiv

Screen%20Shot%202017-03-15%20at%2018.32.06.png
27. Juni — 30. Oktober 2017

fiber and liquids

Ein Ausstellungsprojekt im Darknet

Mit Arbeiten von GRAEME ARNFIELD, LAURA BALBOA, JAMES BRIDLE, LOUIS HENDERSON, TILL KRAUSE, TUOMAS A. LAITINEN, CHRISTIAN SIEVERS, SUZANNE TREISTER

Ausstellung
COPS_HP_Preview_fb.JPG
17. Juni — 23. Juli 2017,
COPS

Corporation of people's situations – COPS

Mit einer von Funktionalität, Provisorium und Zukunftsversprechen geprägten Formensprache schaffen Corporation of people’s situations (COPS) im Kunstverein Harburger Bahnhof eine Raumsituation aus Materialien und Elementen, die auf Baustellen zum Einsatz kommen, sowie Geräten und Komponenten aus Sport und Freizeit. Baugerüste, Folien, Gurte und Matten werden verwendet und zweckentfremdet für Turnübungen, als Versammlungsorte und Infrastruktur für ein offenes Archiv. Im Sinne einer modularen Toolbox, die sich nach Bedarf verschieben, ausklappen und zu verschiedenen Parkouren arrangieren lässt, wird die Installation Rahmen und Ausgangspunkt für zahlreiche von COPS initiierte Situationen.
Ausstellung
BB_BATCH-02_Camera063_edit.png
24. März — 4. Juni 2017

BIANCA BALDI
Eyes in the Back of Your Head

„Eyes in the Back of Your Head“ bedeutet, alles zu wissen, was um einen herum geschieht und so die körperlich bedingte Einschränkung der eigenen Perspektive zu transzendieren. Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland entwirft die südafrikanische Künstlerin Bianca Baldi im Kunstverein Harburger Bahnhof eine textile Rauminstallation, ein schwebendes Labyrinth, in dessen begehbaren Räumen Skulpturen und eine neue Videoarbeit präsentiert werden.

Ausstellung
kvhbf_002.jpg
3. Dezember — 18. Dezember 2016

JAHRESGABEN #5

mit Arbeiten von CARSTEN BENGER / PHILIP GAISSER, CHRISTIANE BLATTMANN, ANJA DIETMANN, VERENA ISSEL, ALICE PERAGINE, CHRISTOPHER KULENDRAN THOMAS

Ausstellung
harburg_neweelam2.jpeg
4. November 2016 — 12. Februar 2017

CHRISTOPHER KULENDRAN THOMAS
60 million Americans can’t be wrong

Wohnen neu zu denken, nomadisch, als mehr oder weniger langes Verweilen, losgelöst von den räumlichen Beschränkungen, die Immobilienbesitz mit sich bringt – das schlägt das Promotion-Video von New Eelam vor. Christopher Kulendran Thomas gründete New Eelam als Hybrid aus langfristig angelegtem Kunstwerk und Technologie-Startup.

Ausstellung
SA_BB_web_header.jpg
31. März — 8. Mai 2016

Sequenzen aus 50 Millionen Konstellationen

Ausstellungsfolge der 35. Hamburger Arbeitsstipendien für bildende Kunst 2015
Mit BABAK BEHROUZ, CARSTEN BENGER, CHRISTIANE BLATTMANN, ARMIN CHODZINSKI, MARLENE DENNINGMANN, ANJA DIETMANN, JENS FRANKE, VERENA ISSEL, ANNA STEINERT und HELENA WITTMANN

Ausstellung
TB_JSET_ALLES_k.jpg
Sonntag, 13. Dezember 2015

JAHRESGABEN #4

Mit RUTH BACHANAN, THOMAS BALDSCHWYLER, KILIAN RÜTHEMANN, HANNAH WEINBERGER

Ausstellung
PFI_05_web.jpg
19. September — 13. Dezember 2015

RUTH BUCHANAN
Or, a camera Or, a building Or, a screen

Ruth Buchanan untersucht in ihren Performances, Installationen, Skulpturen, Publikationen und Filmen – durch einen spezifischen Einsatz von Sprache – die Bedingungen von Informationsverarbeitung im Kontext kultureller Produktion. "Or, a camera Or, a building Or, a screen" bringt mehrere auditive Arbeiten mit grafischen, skulpturalen und performativen Elementen im Raum zusammen. In assoziativen, teilweise an konkrete Poesie erinnernden Sprachstücken ersetzt und verschiebt Ruth Buchanan fortlaufend sich wiederholende Begriffe und rekontextualisiert diese.

Ausstellung
KVHBF_JG3_Moti_Bild_highres.jpg
23. Januar — 8. Februar 2015

JAHRESGABEN #3

Mit KASIA FUDAKOWSKI, DANIEL LAUFER, MELVIN MOTI und einer Sonderedition zum Hamburger Arbeitsstipendium mit INA ARZENSEK, BJÖRN BENEDITZ, JÜRGEN VON DÜCKERHOFF, ANNIKA KAHRS, MONIKA MICHALKO, VANESSA NICA MUELLER, FRANZISKA NAST, HARALD POPP und JOCHEN WEBER

Ausstellung
_DSC1500.jpg
23. November 2014 — 8. Februar 2015

DANIEL LAUFER
Train Of Thought

Daniel Laufer verbindet in seinen Rauminszenierungen Malerei, Video, Performance, Text und Musik. Im Kunstverein Harburger Bahnhof zeigt Laufer Malerei, Objekte und eine Zwei-Kanal-Videoinstallation, die teilweise in den Ausstellungsräumen sowie im Kino des Hamburger Clubs Golem entstand.

Ausstellung
0.PFI_38_150dpi.jpg
14. Juni — 19. September 2014

KASIA FUDAKOWSKI
Stoikerinnen

Nach „Enthusiastinnen" (2012) und „Pessimistinnen" (2013) führt Kasia Fudakowski in der Ausstellung „Stoikerinnen" die Auseinandersetzung mit Geisteshaltungen zwischen Philosophie und Alltag fort. Fudakowskis künstlerische Praxis basiert auf Strategien der Komik. Sie provoziert eine bestimmte – nicht selten klischeehafte – Perspektive, um diese im nächsten Moment wieder zu unterlaufen. Der Einsatz von Performance, Film oder Sound ist ein wesentlicher Teil bei der Inszenierung ihrer Skulpturen zu ganzen Ensembles.

Ausstellung
_DSC7765.jpg
12. Januar — 23. März 2014

MELVIN MOTI
Hyperspace

In seinem Projekt "Hyperspace“ nähert sich der niederländische Künstler Melvin Moti der Vorstellung von mehrdimensionalen und reduzierten Räumlichkeiten. Sein 24 minütiger 35mm-Film "The eightfold dot" (2013) folgt einer abstrakten Erzählung ausgehend vom Punkt, über die Line, das Quadrat, den Kubus bis hin zum Hyperkubus, der als Form und Symbol der 4. Dimension agiert.

Featuring:
CHLOE STEAD, Multiplicity #3 – a reader

Ausstellung
JG_13_Bild_Charri%C3%A8re_Digesting%20Geometry.jpg
12. Januar — 23. März 2014

JAHRESGABEN #2

Mit INA ARZENSEK, OLIVER BULAS, JULIAN CHARRIÈRE, KERSTIN CMELKA, YAEL DAVIDS, NADINE FECHT, SUSANNE KRIEMANN, KATJA LELL, YUTAKA MAKINO, STUART SHERMAN und CHLOE STEAD

Ausstellung
IMG_7709_01.jpg
16. November — 27. November 2013

A Line – Working, Weaving

YAEL DAVIDS mit CHARLOTTE ARNHOLD, JOHANNA BRUCKNER, NURAY DEMIR, JIHIE KIM, CHARLOTTE LIVINE, NINA OZAN, ALBINA SIEBERT, ZUZA SPYCZAK VON BRZEZINSKA

Das Verhältnis von Sprache, Performance und Skulptur ist ein wesentliches Element in Yael Davids´ künstlerischer Praxis. Dabei entwickelt sie zunehmend kollaborative Formate und arbeitet in ihrem Projekt „A Line – Working, Weaving“ gemeinsam mit Studierenden der Klasse Michaela Melián an Texturen von Skripten, Stoffen oder Geweben.

Featuring:
CHLOE STEAD, Multiplicity #2 – a reader

Ausstellung
_PFI5018.jpg
6. Juli — 18. August 2013

STUART SHERMAN / BABETTE MANGOLTE
Spectacles

In einer archivähnlichen Präsentation konzentriert sich die Ausstellung im Kunstverein Harburger Bahnhof auf Shermans performative Arbeiten und deren fotografische Dokumentation im Werk von Babette Mangolte sowie auf seine Filme, die fast vollständig zur Sammlung des New Yorker MoMA gehören.

Ausstellung
ffm-hh3.jpg
15. März — 12. Mai 2013

FFM:HH
HH:FFM

Mit OLIVER BULAS, KATJA LELL, HANNAH REGEL : ARTUR ALASKA ARASLI, DANIEL JACOBY, JOHANNA KINTNER

Die Produktions- und Ausstellungsplattform basis e.V. in Frankfurt und der Kunstverein Harburger Bahnhof in Hamburg schicken je drei KünstlerInnen aus der jeweiligen Kunsthochschule in die andere Stadt, wo sie mit dem dortigen kuratorischen Team eine Ausstellung entwickeln.
Ausstellung