Veranstaltungen
Lakatos-Stefan_copyright_Stefan-Lakatos_webKVHBF.jpg

KONZERT
Moondog - The Viking

30. August, 21:00 Uhr — 30. August 2019, 22:00 Uhr

Louis Hardin aka. Moondog (1916 – 1999) starb vor 20 Jahren, im selben Jahr in dem auch dieser Kunstverein gegründet wurde. Er war ein blinder Komponist, Dichter, Musiktheoretiker, wichtige Figur der Counterculture und gilt als Erfinder der Minimal Music. In New York wurde er aufgrund seiner auffälligen Kleidung als „Viking of 6th Avenue“ bekannt, verkaufte seine Werke in der Straße und trug sein poetisches Werk u.a. in Gedichtlesungen mit Beat-Poeten wie Allen Ginsberg vor. Sein nomadischer Lebensstil führte den Amerikaner ab Mitte der 1970er zunächst nach Hamburg, Recklinghausen und schließlich Oer-Erkenschwick, wo er bis zu seinem Tod blieb. 

Grund genug für das Schleswig-Holstein Musik Festival die Reihe »Moondog« ins Leben zu rufen und die Musik des Ausnahmekünstlers Moondog wie auch seinen progressiven Geist in experimentellen Konzertformaten aufzugreifen.

Der Kunstverein Harburger Bahnhof zeigt nicht nur vom 6.7.-1.9. eine Ausstellung mit Gedichten, unveröffentlichte Sound-Stücken und seltenen originalen Dokumenten des berühmten blinden amerikanischen Komponisten und großen Nomaden.

Am 30. August spielen der Schwede Stefan Lakatos (Trimba, eine von Moondog entworfene Trommel) gemeinsam mit ClariNoir (Klarinettentrio), Omer Idan (Oboe) und Alexander Rauch (Fagott) Werke von Moondog im Kunstverein Harburger Bahnhof.

Weitere Informationen und Karten auf der Webseite des SHMF